Videocontent auf Instagram – Was ist zu beachten?

Neben Facebook ist Instagram mittlerweile das am stärksten frequentierte soziale online Netzwerk. Dass es sich auszahlt auf dieser Plattform nicht nur präsent zu sein, sondern vor allem auch zu werben zeigen diese Zahlen:

Auf Instagram gibt es mittlerweile über 25 Millionen Accounts von Marken und 80 % aller Instagram-User folgen einem oder mehreren dieser Accounts. 60 % der Nutzer entdecken auch regelmäßig neue Produkte über die Plattform und über ein Drittel der Instagramer hat bereits ein oder mehrmals ein Produkt direkt über die Plattform gekauft. Dass es diese Plattform also in sich hat, merkt man. Schauen wir uns an, welche Möglichkeiten es gibt, Online Video Content für einen selbst, seinen Kunden oder sein eigenes Business einzusetzen.

Generell könnt ihr auf Instagram mit ähnlichen Videoformaten und Seitenverhältnissen arbeiten wie auf Facebook. Die Plattform akzeptiert folgende vier Formate:

  • 16:9 Breitbild
  • 1:1 Quadrat
  • 4:5 gestauchtes Hochformat
  • 9:16 Vollbild Hochformat

Welche Videoformate auf Facebook zulässig sind und wie ihr effizient Videoads auf und rund um Facebook schalten könnt, dass erfahrt ihr in einem anderen Video. Einfach auf das i klicken.

Wir sehen: Die Formate sind ähnlich wie jene auf Facebook. Spannend wird es bei den Vorgaben, die Instagram an den Videocontent bzw. die Creator richtet. Hier müssen wir zwischen zwei verschiedene Arten von Instagram Videos unterscheiden. Auf der einen Seite gibt es jene Videos die regulär über den Instagram Feed ausgespielt werden und auch nur in diesem aufrufbar sind. Hier könnt ihr mit den vorhin angegebenen Formaten arbeiten, ihr habt allerdings ein zeitliches Limit von 60 Sekunden. Warum? Instagram hat vor einiger Zeit mit IGTV (Instagram TV) ein eigenes Format für längere Videos herausgebracht und dieses unterscheidet sich in den Vorgaben von den Videos, die ihr im Instagram Feed posten könnt. Bei IGTV Video gibt es grundsätzlich ein Format und das ist 9:16 Vollbild Hochformat. Hier sieht man klar, dass sich Instagram als Plattform im Vergleich zu Facebook überwiegend an mobile Endgeräte und den Konsum der Medien darüber richtet. Wenn ihr also ein Video mit mehr als 60 Sekunden auf Instagram hochladen möchtet, kommt ihr um dieses Format nicht herum. Zu beachten ist, dass hier die Videos maximal 1 Stunde lang sein dürfen und im Feed abgeschnitten wiedergegeben werden. Um Aufmerksamkeit bei den Usern zu erregen werden IGTV-Videos, zumindest die ersten 15 Sekunden lang, auch im Feed wiedergegeben und ausgespielt. Zu beachten ist hierbei, dass im Feed diese Videos im Format 4:5 und im IGTV-Bereich im Format 9:16 wiedergegeben werden. Ihr solltet also bei der Erstellung der Videos darauf achten, dass eure Inhalte zentriert sind und nicht im oberen oder unteren Bildbereich zu sehen sind, damit diese nicht abgeschnitten werden.

Neben diesen klassischen Videoformaten auf Instagram und der Möglichkeit IGTV zu nutzen gibt es natürlich auch noch das Story-Format. Instgram Storys erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie eine sehr schnelllebige Art der Content Konsumation darstellen und so auch über eine längere Dauer unterhaltsam und abwechslungsreich sind. Wenn ihr also auch in eurer Story mit Videos punkten möchtet, habt ihr folgende Vorgaben seitens der Plattform: Die Videos dürfen maximal 15 Sekunden lang sein und müssen im Vollbild Hochformat 9:16 aufgenommen worden sein. Sollten euch 15 Sekunden zu wenig sein, könnt ihr euer Video natürlich auch in mehrere Parts aufsplitten und mehrere 15-sekündige Storyslots auf einmal füllen. Beachtet hier, dass das nur bei der Story an sich und nicht bei Storyads funktioniert.

Als letztes Format gibt es Instagram Live. Hier habt ihr die Möglichkeit, im Vollbild Hochformat bis zu einer vollen Stunde live Inhalte zu streamen. Besonders die Möglichkeit eines öffentlichen Live Video-Calls zwischen zwei Usern hat gerade bei Personen des öffentlichen Lebens Interesse geweckt. Da Live-Übertragungen aber ein eigenes Thema sind und Instagram Live meiner Meinung nach nur eine Randerscheinung darstellt, möchte ich nicht weiter darauf eingehen.

Viel spannender ist die Möglichkeit der Videowerbung auf Instagram. Da Instagram bekanntlich zur Facebook Family of Apps gehört müsst ihr eure Anzeigen, gleich wie bei Facebook Video Werbung über den Busniess Manager einspielen und seit auch an die Vorgaben seitens Facebook gebunden. Im Groben und Ganzen gibt es drei verschiedene Möglichkeiten Videowerbung auf Instagram zu schalten: Videos im Feed, Videos in der Story und Videos im Bereich Instagram Explore. Starten wir mit Letzterem: Instagram Explore ist ein Bereich, der dem User Inhalte anzeigt, die für diesen interessant sein könnten. Wenn ihr in diesem Bereich Videos schalten möchtet, könnt ihr euch eines der vorhin genannten Formate aussuchen und müsst euch sonst nur mehr an eine maximale Videodauer von 120 Sekunden halten. Empfehlen würde ich euch in diesem Bereich das Format 9:16 Vollbild Hochformat mit einem schönen Miniaturbild, um die Aufmerksamkeit der User zu erlangen und eine Länge von maximal 60 Sekunden.

Bei der Instagram-Feed Werbung ist es ähnlich: Die Formatmöglichkeiten sind die gleichen wie vorhin und auch die Länge des Videos kann zwischen 1 und 120 Sekunden betragen. Hier würde ich euch das Format 4:5 und eine Länge von 60 Sekunden empfehlen.

Anders schaut es hingegen bei Storyads auf Instagram aus. Im Gegensatz zu einer regulären Story dürfen die Anzeigen in diesem Bereich, gleich wie vorhin, eine Länge von 1 bis 120 Sekunden haben. Als Videoformat empfehle ich euch ganz klar 9:16 Vollbild Hochformat, auch wenn alle anderen Formate von vorhin ebenfalls zulässig wären. Bei der Länge solltet ihr allerdings aufpassen. 120 Sekunden Gesamtdauer sind zwar möglich, jedoch solltet ihr bedenken, dass die meisten Instagram User Stories sehr schnell konsumieren. Ihr solltet euch in eurer Videolänge also eher an einem normalen Slot, sprich 15 Sekunden orientieren als an den 120 Sekunden.

Bevor wir zum Ende kommen noch eine kurze Anmerkung meinerseits: Erfahrungsgemäß funktionieren Instagram Storyads im Bereich Werbung und 60 – 80 sekündige IGTV-Videos im Bereich Kommunikation am besten. Die Möglichkeit Werbung im Explorer Bereich zu schalten ist zwar nett, hat bei den letzten Projekten aber wenig Reputation gebracht.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag wieder einen Mehrwert vermitteln. Falls ihr Fragen habt oder Anregungen zu diesem Thema mit anderen teilen möchtet, hinterlasst ein Kommentar.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Reaktionen zu diesem Beitrag.

Wir lesen oder sehen uns nächste Woche. Bis dahin: LG und eine erfolgreiche Woche!


Jede Woche neue Beiträge! Trends, Tipps und Background Wissen rund um das Thema Online Video Content! Das alles und einiges mehr gibt’s ab sofort auf diesem Blog! Mein Name ist Paul Kalcher und ich bin Teil der Grazer Medienproduktion Penta Media! Wir produzieren Online Video Content für Werbe- und Kommunikationszwecke für unsere Firmenkunden und in folgendem Blog bekommt ihr jede Woche Tipps, Trends und Background Wissen rund um das Thema Online Video Content um diesen für euch oder euer Unternehmen nutzen zu können! Jeden Donnerstag neu!



Quelle: https://www.brandwatch.com/de/blog/instagram-statistiken/#:~:text=Zahlen%20zur%20Instagram%2DNutzung&text=Auf%20Instagram%20werden%20jeden%20Tag,Juni%202016%20und%202018%20verdoppelt.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.