Wie gestalte ich Werbeanzeigen für Instagram? | Der richtige Aufbau von Werbevideos!

Formate und Vorgaben sind das eine, der Aufbau von einzelnen Videos ist was ganz anderes. Um auf Instagram erfolgreich Videocontent einzusetzen, sollte man sich an ein paar simple Regeln halten. Die erste und wahrscheinlich auch wichtigste Regel lautet KISS, ausgesprochen keep it short and simple. Social Media Plattformen sind schnelllebige Kanäle. Jeden Tag werden zig Millionen bis nahezu Milliarden neue Inhalte veröffentlicht. Das führt dazu, dass Inhalte, ob der Masse des Angebots einerseits wesentlich kürzer konsumiert werden als normal und andererseits wesentlich schneller wieder vergessen werden. Wir können in diesem Bereich eine interessante Entwicklung mitansehen, die gut veranschaulicht, wie sich das Konsumverhalten der Nutzer im Bezug auf die Konsumlänge einzelner Inhalte verringert. Früher einmal waren die Websites und somit auch die Inhalte rein textbasiert. Der Nutzer hat sich eine gewisse Zeit nehmen müssen, um einen Inhalt darüber zu konsumieren. Irgendwann wurden auch die Texte radikal gekürzt, um das Interesse des Users nicht zu verlieren, und spätestens mit der flächendeckenden Einführung von Medien im Internet und mit der Entstehung der ersten sozialen Netzwerke kam der ausschließlich textbasierte Inhalt irgendwann „unter die Räder“. Der Konsum eines Textes dauerte zu lange und war auch zu beschwerlich. Diese Tatsache öffnete dem Medium Film natürlich Tür und Tor. Aber auch in diesem Bereich können wir feststellen: Was früher 2-minütige Videos waren, sind heute 30-sekündige Videos. Und mit dem Einführen der Storyformate bzw. Plattformen wie TikTok und Snapchat sind es auf einmal nur mehr 15-sekündige Videos. Man sieht, die Aufmerksamkeitsspanne der User geht zunehmend zurück und wenn man für sich selbst oder seinen Kunden mittels Online Video einen Werbewert erreichen möchte, muss man sich auf eben diese Tatsache einstellen.

Zu Beginn haben wir gesagt: Keep it short and simple. Das sollte unsere oberste Regel bei Videowerbung auf Instagram sein. Die Länge der Videoanzeigen auf Instagram sollte meiner Meinung nach also nicht über 15 Sekunden hinausgehen, wobei ich hier ergänzen möchte, dass eine Anzeige zwischen 5 – 10 Sekunden am besten funktioniert. Ähnlich wie bei den Facebook-Werbevideos sollten wir unsere Videoanzeigen in drei verschiedene Parts splitten. Den Einstieg mit einem Störer oder Beauty-Shot, den Mittelteil mit dem Inhalt und das Ende mit dem Call-to-action. Zu Beginn, in den ersten 2 Sekunden, brauchen wir etwas, was den Zuseher fesselt und bei unserer Anzeige festhält. Das geht am besten mit zwei Varianten: Dem Störer oder dem Beauty-Shot. Ein Störer ist nichts anderes wie eine Aufnahme zu Beginn die heraussticht und auffällt. Sei es farblich, akustisch oder anders. Auf eine möglichst aufdringliche Art und Weise sollte beim Zuseher ein Interesse geweckt werden. Der Beauty-Shot als Aufnahme zu Beginn ist eher für Videoanzeigen im Retargeting, also das Ausspielen ähnlicher Anzeigen an Personen die eine erste Anzeige bereits gesehen haben relevant. Der Zuseher hatte bereits über eine erste Anzeige einen Kontakt zu euch, eurer Marke oder eurem Produkt und sieht daraufhin irgendwann eine zweite Anzeige die nicht so aufdringlich, dafür aber umso schöner gestaltet ist. In beiden Varianten werdet ihr sehen, dass die User hängen bleiben, und ihr habt somit im Mittelteil Zeit zu verkaufen. Im Mittelteil solltet ihr eure Message, euren Verkaufsgrund, euren USP oder Ähnliches kommunizieren, um dem Zuseher anschließend im Call-to-action sagen zu können, was ihr gerne von ihm hättet. Im Call-to-action könnt bzw. solltet ihr sogar den Zuseher direkt ansprechen und ihm klar sagen, was er machen soll. Soll er euer Produkt kaufen? Soll er eure Dienstleistung in Anspruch nehmen oder sich einfach nur für den Newsletter anmelden? Der Call-to-Action muss klar und deutlich formuliert werden.

Die Schwierigkeit bei Werbevideos auf Instagram ist aber nicht der Inhalt der Videos, sondern vielmehr, dass ihr all diese Teile in 10 Sekunden unterkriegen müsst. Im Idealfall teilt ihr euer Video folgendermaßen ein: In den ersten 2 Sekunden findet der Einstieg statt. In Sekunde 3 bis 6 erzählt ihr, warum der Zuseher gleich eine Handlung vornehmen sollte und von Sekunde 7 bis 10 kommuniziert ihr den Call-to-action. Das hört sich durchaus straff an aber wenn ihr eine optisch und inhaltlich ansprechende Werbeanzeige nach diesem Schema konzipiert, werdet ihr sehen, dass ihr damit effizient auf Instagram werben könnt.

Zum Schluss möchte ich noch kurz die Kommunikationsvideos für diese Plattform ansprechen: Gerade IGTV bietet euch die Möglichkeit mit eurer Community gut zu kommunizieren. Im Wesentlichen solltet ihr bei dieser Art von Videos nur auf ein paar wenige Dinge achten:

  • Die Videos sollten mindestens 60 Sekunden (für IGTV-Format) und maximal 90 Sekunden lang sein
  • Versucht bei dieser Art von Videos nicht direkt und offensiv was zu verkaufen
  • Liefert einen Mehrwert für eure Zuseher (Interessante Infos, Neuigkeiten etc.)
  • Sprecht die Zuseher in den Videos direkt an und vermeidet eine distanzierte Sprache wie „Sie“.
  • Teilt die Videos gleich ein, wie es bei den Kommunikationsvideos auf Facebook der Fall ist
    • Hier gibt es bereits einen Beitrag. Einfach dort reinschauen.

Wenn ihr diese Punkte beachtet, solltet ihr auch mit Kommunikationsvideos auf Instagram gut durchstarten können. Bindet eure Zuseher an euch, die Marke eures Kunden oder ein Produkt, in dem ihr ihnen in den Kommunikationsvideos einen Mehrwert liefert. Das kann eine Information aber auch ein Unterhaltungsfaktor sein, da gibt es viele verschiedene Methoden. Wichtig ist es kein direktes Verkaufsgespräch in den Kommunikationsvideos zu beginnen. Dieses ist lediglich dafür da eine Beziehung zum User aufzubauen. Nebenbei nutzt ihr dann die Werbevideos, um auch das gewünschte Ziel in Form eines Werbewertes zu erreichen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag wieder einen Mehrwert vermitteln. Falls ihr Fragen habt oder Anregungen zu diesem Thema mit anderen teilen möchtet, hinterlasst ein Kommentar.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Reaktionen zu diesem Beitrag.

Wir lesen oder sehen uns nächste Woche. Bis dahin: LG und eine erfolgreiche Woche!


Jede Woche neue Beiträge! Trends, Tipps und Background Wissen rund um das Thema Online Video Content! Das alles und einiges mehr gibt’s ab sofort auf diesem Blog! Mein Name ist Paul Kalcher und ich bin Teil der Grazer Medienproduktion Penta Media! Wir produzieren Online Video Content für Werbe- und Kommunikationszwecke für unsere Firmenkunden und in folgendem Blog bekommt ihr jede Woche Tipps, Trends und Background Wissen rund um das Thema Online Video Content um diesen für euch oder euer Unternehmen nutzen zu können! Jeden Donnerstag neu!


No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.